Orinta Z. Rötting
Mit einem Klick auf das Bild starten Sie einen Ausschnitt.

„Zeiten der Freiheit -
Portraits von Frauen mit Behinderung. Lebensgeschichten über Freiheit, Abhängigkeit und Selbstbestimmung.“
Dokumentarfilm, 2007, 30 Min.,
für „Das Netzwerk  von und für Frauen und Mädchen mit Behinderung in Bayern“.

Der Film zeigt fünf Lebenssituation der Frauen in Verbindung mit dem Problem der Assistenzzeitbegrenzung. Mobilität und Zeit sind zwei Zauberwörter unserer modernen Gesellschaft, die unbegrenzte Lebensgestaltung versprechen. Für  behinderte Frauen zeigt sich diese Freiheit in der Zeit, in der sie sich frei bewegen können; die Zeit auf der Strasse, beim Einkaufen, für die Freizeit. Mobilität bedeutet, „dabei sein“ und „sich vor Ort sich informieren können“. Es geht um die Möglichkeiten der Partizipation am gesellschaftlichen Leben, darum, selbst die eigene Stimme erheben zu können, die eigene Meinung einzubringen.

„Zeiten der Freiheit“ erzählt ganz persönliche Lebenssituationen und zeigt wo und wie diese Frauen sich bewegen können, wovon sie träumen und was sie planen, wie sie ihre Zeit einteilen und ihr Leben nach der Assistenzhilfe ausrichten. Verschiedene Facetten eines Lebens mit Behinderung und die individuellen Charaktere dieser Lebenskünstlerinnen möchten verdeutlichen, wie sie ihr Leben gestalten.

Filme  Ein Tag der FamilieVideo-Fantasie F-MollDoing Europe